Home

|
|
|
|
Irish Dancing in Germany :  Phorum 5 The fastest message board... ever.
 
Goto Thread: PreviousNext
Goto: Forum ListMessage ListNew TopicSearchLog In
Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Marion (IP Logged)
Date: June 21, 2003 06:07PM

Hallo

Suche verzweifelt die Tanzbeschreibung für den Hardshoe "King of the Fairies". Vielleicht hat sich hier ja schon mal jemand die Mühe gemacht den Tanz aufzuschreiben oder weiß wo ich die Beschreibung her bekommen könnte? Würde mich sehr freuen von irgendjemand irgendwas irgendwann (möglichst bald ;-) ) zu lesen.

Grüßle
Marion


Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: morgon (IP Logged)
Date: June 23, 2003 11:43PM

Da der KoF ein Open Set ist, existiert nicht DIE Schrittfolge (wie in den 4 Traditionals Blackbird, Job of Journeywork etc.). Es gibt eine Fassung von Olive Hurley die weit verbreitet ist. Man kann nur empfehlen diesen Tanz "live" zu lernen, da er von der Rhythmik nicht gerade leicht ist - vom "Aufschreiben" geht das auf gar keinen Fall (schon allein, weil jeder seine Schritte anders nennt). Bist du allerdings fortgeschritteneres Level, damit meine ich, dass du schon min. 4-5 Jahre tanzt, die 4 Traditionals kannst und du gute Hornpipes (Slow HP, Intermediate-Open) kannst, dann kannst du auch mit etwas Geduld und Mühe den KoF vom Olive Hurley Video lernen (weiß jetzt grad nicht welches, musst' nach schauen).

Slán
morgon

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Patricia (IP Logged)
Date: July 01, 2003 01:37PM

Hallo Zusammen,

so viel ich weiß, gibt es keine Sets schriftlich. Ist auch aus den Gründen, die Morgon genannt hat, sinnvoll. Kein Schüler könnte mit den Aufzeichnung einer anderen Schule was anfangen.

Zum Thema traditional set. Meines Wissens nach wurden die trads auf 6 erweitert. Demnach gehört jetzt KoF auch dazu. Welcher der 6 ist, kann ich nicht sagen und hab von An Coimisiun noch keine Antwort.

Slan

Patricia

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Marion (IP Logged)
Date: July 10, 2003 01:23PM

Hallo

erstmal vielen Dank für eure Infos. Weiß jetzt auch wieder wie der Tanz geht und kann ihn tanzen. Das Problem daß ich eben noch habe ist - wie ich den wohl am besten zu Papier bringe, damit ich ihn nicht komplett vergesse und mit dem Geschreibsel später auch noch was anfangen kann. Naja, vielleicht erfinde ich noch meine eigene "Tanz-Aufschriebs-Sprache"
Grüßle
Marion


Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Patricia (IP Logged)
Date: July 11, 2003 02:35PM

Hallo Marion,

leider habe ich die Videos noch nie gesehen, aber vermutlich wird beim Tanzen auch die einzelnen Schritte erklärt.

Ich mache es immer so, dass ich die Kommandos von meinem Lehrer aufschreibe. Da er eine spezielle Bezeichnung für eine spezielle Bewegung hat, kann ich immer wieder nachvollziehen, was mein Geschreibsel bedeutet.

Vielleicht ist das ja da auch möglich.

Viele Grüße aus Frankfurt

Patricia

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: steven (IP Logged)
Date: July 14, 2003 04:34PM

Hello~!

The ''King Of The Fairies'' is an OPEN Set Dance, so there is so particular way to dance it if you know what I mean. Olive Hurley keeps saying that it is a traditional set dance......and so with the other dances on her Step By Step VOl 3. I don't know why she does that, but there are only 4 traditionals, thus only 4 dances of which you can ''learn'' from other dancers. Non-Traditional set dances are choreographed individually.

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Patricia (IP Logged)
Date: July 14, 2003 05:51PM

Hi Steef,

as far as I know CLRG has included King of The Faires to the trads. And there is another one (which is unknown). So we have to lern 6 trads at the moment!! The Olive Hurley version was taught in Michael Dillon`s summerschool last year!

Greetings from Frankfurt an especially from Bob

Trish

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Ian Creaner (IP Logged)
Date: February 11, 2004 09:03PM

Most teachers have their own method of writing down steps. Very often they have learned this from their own teacher. I know that everybody of my generation from Cork writes steps down in a very similar way. You should ask your teacher if he or she is Irish.

Slán
Ian Creaner/teacher

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Edeltraut Peters (IP Logged)
Date: November 08, 2005 11:04AM

Ich habe den Tanz kennengelernt als Choreographie von den Findhorn-Tänzern:
Die Wanderung um einen See (16 Gehschritte)
Dann der Tanz für die Erde (=4 x Mayim-Schritt= re, li x vor, re seit, li x rück)
für die Wellen (2 Schritte zur Mitte und zurück (4x)) Arme Schwingen mit
dann für den Wind 32 Laufschritte, der Kreis öffnet sich und die erste Tänzerin/Tänzer führt die Reihe durch ein Tor der letzten 2 und zurück zum Kreis.
Dann für die Sonne 3 Schritte zur Mitte und ein Hop-Schritt und zurück, Arme gehen mit hoch und runter (= 2x)
für die schwebende Feder eines vorüberfliegenden Schwanes: nach rechts auf der Kreisbahn 3 Schritte vorwärts und hop auf rechts, 3 Schritte rückwärts und ein hop auf auf li und das gleiche nach links.

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Sean (IP Logged)
Date: November 08, 2005 11:28AM

An Coimisiun now recognise six traditional sets. If you look at the All Ireland Syllabus you will find that King of the Fairies and Jockey to the Fair have been added to the original four. I also believe that An Comhdhail recognise the same six and know that WIDA teacher candidates must know them as well.

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Mandy (IP Logged)
Date: March 24, 2006 11:10AM

Hello,

I'm searching for steps, too. But it should be more showlevel for me...
the traditional one is very hard to learn I think, isn't it? If anyone knows a light way please let me know.

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Cora (IP Logged)
Date: March 26, 2006 10:56PM

@Mandy: Du möchtest also "leichtes show Irish dancing". Sorry, ich möchte dich NICHT persönlich angreifen (dies vorweg) aber sowas kann ich persönlich nicht mehr hören. Alle "Shows" bauen letztendlich auf dem traditional Irish dancing auf. Das allgemeine Problem in Deutschland ist allerdings, dass sich die wenigstens für die tradtionelle Seite des Tanzes wirklich interessieren, da die Shows so sehr im Vordergrund stehen. Ich finde es toll, dass Leute wegen LOTD und Co. zum irischen Tanz kommen, keine Frage. Allerdings sollte man sich dann wenn man einen Volkstanz beginnt auch mit dessen Wurzeln und Grundelementen auseinandersetzen.
Was dabei herauskommt, wenn man nur auf "Showdance" baut kann man bei vielerlei Veranstaltungen in und um Deutschland herum "bestaunen". Wie gesagt - ich möchte hier niemandem persönlich zu nahe treten. Was ich allerdings in den letzten Jahren an sogenannten "Shows" und "Show-Irish-Gruppen" gesehen habe war schlecht bis haarsträubend schlecht - mit wenigen löblichen Ausnahmen.

Ich möchte auch hier betonen, dass ich mich NICHT für besser halte. Ich versuche lediglich technisch einwandfrei zu tanzen und habe nun mühevoll begonnen, nach acht Jahren relativ wenig technisch-lastigem Unterricht mit einem neuen Lehrer Fehler wieder auszubügeln, die sich leider eingeschlichen haben. Aber dies ist hier jetzt nicht das Thema.

Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man ZUMINDEST die korrekten Grundlagen des traditional Irish Dance (sprich: Technik, Beginner's Tänze und steps, was ist ein Jig, Reel, Hornpipe... Wie ist die korrekte Haltung, CROSSING!!, langsamer Aufbau der Muskeln und Schwierigkeitsstufen) beherrschen sollte, um auch nur an das Wort "Show" zu denken. Bei vielen fehlen die absoluten Basics wie Crossing, Körperspannung, gepointete Füße... Und ich habe solche "Tänzer" schon mehrfach in Showgruppen auftreten sehen. Dies hat mit Irish Dancing wenig bis garnichts gemein.

Was ich nicht mehr tolerieren kann sind Leute, die sich einmal LOTD oder RD angesehen haben, sich Stepschuhe umschnallen und meinen ein Treble ohne jegliches Crossing oder Haltung mache einen Irish Dancer aus und man könnte dann mit diesem Treble eine Show gestalten.

Liebe Mandy: Das traditionelle irische Tanze hat bestimmte Lern-Abläufe, die nicht ohne Grund so angelegt sind. Man steigert sich normalerweise von den Basics ganz langsam zum Open Level. Sollten dir Schritte als "zu schwer" zu erlernen erscheinen fehlten dir in diesem Moment dann wohl einige Grundlagen. Die Beginners Steps sind dazu da, um Technik zu erarbeiten und ein Gefühl für den Tanz zu bekommen. Ich wünsche dir viel Freude beim Tanzen aber bitte tritt nicht wie viele anderen in die "Show-Irish-Falle". Tu dir und deinem Körper und der Qualität des irischen Tanzes etwas gutes und fang bei einfachen traditionellen Sachen an. Die schwereren kommen dann ganz von alleine. ;-)

Ich weiß, dass es in vielen Regionen Deutschlands schwer ist dies aufgrund des Mangels an (guten) Lehrern durchzusetzen. Trotz allem würde ich dich ermutigen, dir möglichst einen erfahrenen und geprüften Lehrer zu suchen, der dir die Basics auch korrekt vermittel kann. Natürlich weiß ich nicht wo du tanzt, wie lange, etc. und es soll auch wirklich kein persönlicher Angriff sein. Dies sind nur Dinge, die mir seit langem auffallen. Ich wünsch dir viel Spaß weiterhin.

Cora


Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Fido Wagler (IP Logged)
Date: November 28, 2008 06:46PM

Liebe King of the Fairies - Interessierte.

Mir sind 2 Dinge wichtig:

1. Wo kann ich den "Open/traditional Set Dance lernen, ich wohne in Marburg. Es leuchtet mir ein, dass Beschreibungen vielen Tänzen nicht gerecht werden, oder es einfach sehr schwer ist, allgmeinverständliche Zeichen zu finden. Für mich selbst habe ich diese Zeichen, aber ob die jemand versteht???

2. Zu Edeltraud Peters Version, die Wanderung um den See usw: liebe Edeltraud, da haben Dir die Leute etwas Wichtiges nicht gesagt (oder sagen können), die Choreographie stammt von Bernhard Wosien aus den siebziger Jahren, möglicherweise hat er in Findhorn und der Umgebung, in der (allerdings schottischen) Landschaft Anregungen erhalten, das könnte gut sein. Ich war in den letzten 3 Jahren dort und kann Wosiens choreographische Ideen gut nachempfinden. Allerdings ist es, wie Du schon erwähnst, eine Choreographie, kein traditioneller Tanz. Und passt eben nicht zu den üblicherweise sehr dynamisch gespielten traditionellen Interpretationen, sondern zu der verträumten, die ich von Wosien kenne.

Alles Gute beim Tanzen,
ganz gleich ob "open", "traditional" oder "choreographiert".
Fido Wagler, www.tanz-all-tag.de

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Mia (IP Logged)
Date: July 01, 2009 10:39PM

Schau doch auf diese Seite, da findest du den Tanz gut beschrieben und auch mit Noten.
Gruß
Mia


[folkstanz.in-berlin.de]

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Fido Wagler (IP Logged)
Date: February 21, 2010 12:35PM

Liebe Mia,

danke für Deine Antwort und den Hinweis auf die website mit der Tanzbeschreibung von K.o.F., eine schöne Sammlung von Tänzen und Musik.

Allerdings besteht da ein Missverständnis, ich suche eine traditionelle - irische - Tanzform zu dieser Musik, die von einigen der obigen Schreiberinnen erwähnt wurde. Die TanzBeschreibung, auf die Du hinweist, ist eine leicht veränderte und etwas vereinfachte Form der Choreographie von Bernhard Wosien,

Interessant wäre es herauszufinden auf welchem Wege/ über welche TänzerInnen diese Form zu Dir gelangt ist, da einige der kleinen Veränderungen an Wosiens Form ganz leicht erkennbar sind. Deine Bezeichnungen der Tanzstrophen erinnert mich übrigens sowohl an Wosiens wie auch an meine Wortwahl.

Um mir Quellen und Ströme von Tänzen zu lernen/merken notiere ich mir bei jedem Tanz sofort, von wem ich ihn gelernt habe und was dazu erzählt wurde, insbesondere dann, wenn es sich um eine Choreohgraphie handelt. Bei tradtionellen Tänzen ist das oft ähnlich spannend, da es auch bei diesen Tänzen Variationen innerhalb einzelner Dörfer und auch von Dorf zu Dorf gibt. "Der Lebens-/Stammbaum" der Tänze. Damit erhält man ein lebendiges Bild von Tanzentwicklung und vermeidet auch unnötige "richtig-falsch" Diskussionen.

Die Choreographie von Wosien kenne ich natürlich sehr genau, da ich als sein Schüler das große Glück hatte, 10 Jahre lang ununterbrochen mit ihm zu tanzen. Wosien hatte 1965 bis 1987 einen Lehrauftrag an der Uni Marburg. (s. u.a. mein Beitrag in "Der Weg des Tänzers/ völlig überarbeitete und erweiterte Neuauflage 2008 anlässlich des 100 Geburtags von B. Wosien).

Ich hoffe, ich finde noch eine traditionelle Variante, die man zu dieser Musik tanzt/tanzen kann, das Lernen scheint ja ziemlich schwierig zu sein; ich freue mich jedenfalls darauf.
Dir wünsche ich schönes Tanzen.
Liebe Grüße,
Fido

PS: am Sonntag d. 14. März feiern wir übrigens in Marburg und vielen anderen Orten der Welt Zwischen Brasilien und Sibirien das Fest des "3. Weltweiten Tages des Kreistanzes" (am Tagdatum der Freunde des Kreiszahl "Pi"), feierst Du mit??

PPS: am Fr/Sa 19/20 März leite ich bei Benedikta Ritgen in Berlin einen Workshop u.a. mit Tänzen, die ich bei B. Wosien gelernt habe, vielleicht sehen wir uns per Zufall da. Benedikta habe ich in Findhorn kennengelernt, wo ich in den Sommern 2006 und 2007 Referent am Sommerfestival Sacreddance war.

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Wolfram (IP Logged)
Date: May 16, 2010 07:50AM

Es ist wirklich ein Dingen mit der Globalisierung: Da stoße ich zufällig auf die traurige Nachricht, dass vor ein paar Tagen Bo Hansson, der Musiker, der um 1970 das legendäre Album zu Tolkiens Mythen herausgebracht hat, gestorben ist, und google, um mich zu trösten, mal nach der wunderschönen Folk-Weise "King of the Fairies", komme zufällig hier hin, und wer läuft mir hier über den Weg? Mein alter Marburger Volkstänze-Lehrer, "Pi-Tag-oras" Fido Wagler, der sich jahrzehntelang - Verzeihung - den A... aufgerissen hat, uns Erdentramplern zu etwas leichteren Füßen (und einer leichteren Seele) zu verhelfen! Grüß dich, Fido! :-))) Danke für die Einladungen, und Grüße an alle!

Zum Thema kann ich leider nicht viel beisteuern; nur dass ich in der (englischsprachigen) Wikipedia die Erstellung eines Artikels über "King of the Fairies" angeregt habe (es gab noch keinen, was mich sehr überrascht hat, da ich dieses wunderschöne Stück im Kielwasser von Bernhard Wosien so oft erlebte; schreiben sollen den aber besser Berufenere). So er denn mal in der Welt ist, sammelt sich dort vielleicht auch etwas von der tänzerischen Dimension an. Also vielleicht dann und wann mal gucken?

Liebe Grüße
Wolfram

Re: Tanzbeschreibung "King of the Fairies"
Posted by: Fido Wagler (IP Logged)
Date: August 07, 2010 11:53AM

Hi Wolfram, schön von Dir zu lesen und danke für die Würdigung, einen lieben Gruss aus Marburg

und: www.tanz-all-tag.de

Tschüs bis mal wieder Fido bist Du in Gelsenkirchen???



Your Name: 
Your Email: 
Subject: 
Confirmation code*:  You will need to recognize the text in this image.
Please enter the code from the above image:
Attach a file
  • Valid attachments: gif, jpg, bmp, doc, pdf
  • No file can be larger than 8MB
  • 4 more file(s) can be attached to this message
This is a moderated forum. Your message will remain hidden until it has been approved by a moderator or administrator
This forum powered by Phorum.